Aktuelles

Herzlich Willkommen!

6 neue Freiwillige beim ASB Erlangen-Höchstadt

Die neuen Freiwilligen mit dem Geschäftsführer Jürgen Seiermann, dem Leiter des Rettungsdienstes der ASB-Notfallhilfe Robert Ziegenfelder und der Koordinatorin der Freiwilligenprogramme der Notfallhilfe, Martina Zech (von rechts) sowie dem Koordinator der Freiwilligenprogramme des Regionalverbands, Tobias Baum (4. von links)

Foto: ASB / F. Böhm

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne -  Gestern durften wir sechs neue Freiwillige begrüßen, die bei uns die nächsten sechs bis achtzehn Monate einen Bundesfreiwilligendienst oder ein Freiwilliges Soziales Jahr absolvieren werden.

Bei einem gemeinsamen Frühstück lernten die Freiwilligen unter Anderem den Geschäftsführer Jürgen Seiermann, den Leiter des Rettungsdienstes der ASB-Notfallhilfe Robert Ziegenfelder, ihren Ansprechpartner Tobias Baum sowie die verschiedenen Bereichsleiter ihrer zukünftigen Arbeitsgebiete kennen.

Die FSJler und BuFDis werden dieses Jahr wieder im Rettungsdienst der ASB Notfallhilfe, der Ausbildung und in der Flüchtlingshilfe/Asylsozialberatung eingesetzt werden. Außerdem werden dieses Jahr zwei der Freiwilligen einen Teil ihres Dienstes im Kreiskrankenhaus St. Anna in Höchstadt absolvieren. Vorher geht es aber erst einmal für 4 Wochen in die ASB-Landesschule nach Lauf an der Pegnitz zum Grundlagentraining.

Generell können Freiwillige beim ASB Erlangen-Höchstadt in allen ASB-Bereichen arbeiten, z.B. im Rettungsdienst der ASB Notfallhilfe, in der Ausbildung (Erste-Hilfe-Kurse), in der Flüchtlingshilfe, oder im Demenzbereich. Dabei setzen wir die FSJler/BuFDis für ihren Freiwilligendienst grundsätzlich in zwei Abteilungen ein. So lernen die Freiwilligen die Arbeit in verschiedenen sozialen Bereichen kennen und erwerben mehr Fähigkeiten als wenn sie nur in einer Abteilung tätig wären.

Tobias Baum, der ein Freiwilliges Soziales Jahr bei uns absolvierte und jetzt der Ansprechpartner für unsere Freiwilligen ist, sagt über seine Zeit als FSJler: „Man lernt einfach unglaublich viel. Wie man mit Menschen umgeht, wie man einen Vortrag hält, Präsentationstechniken, Durchsetzungsvermögen – die beste Vorbereitung fürs Studium und auch für das Berufsleben danach!" / Text: F. Böhm