Aktuelles

Silvesterbesuch

OB Janik, Stadtspitze, Bundes- und Landespolitik auf Silvesterbesuch in Erlanger ASB-Rettungswache

Traditoniell hoher Besuch beim Erlanger Arbeiter-Samariter-Bund: Oberbürgermeister Dr. Florian Janik (SPD), Bürgermeisterin Dr. Elisabeth Preuß (FDP), MdB Martina Stamm-Fibich (SPD), MdL Alexandra Hiersemann (SPD) sowie die Stadträte Norbert Schulz (SPD), Adam Neidhardt und Christian Lehrmann (beide CSU) statteten heute der ASB-Rettungswache in der Erlanger Gundstraße ihren traditionellen Silvesterbesuch ab. Die Runde brachte Krapfen und Kaffee mit und stellte sich einer Diskussion zu den Themen Rettungsdienst, Sozial- und Flüchtlingspolitik.

Anette Christian, Vorstandsmitglied des ASB-Regionalverbandes Erlangen-Höchstadt, berichtete vom großen Engagement der Erlanger Samariterinnen und Samariter 2016. Beim ASB waren im zu Ende gehenden Jahr ca. 500 ehrenamtliche aktive Helferinnen und Helfer und rund 140 hauptamtliche Mitarbeiter, unterstützt von 9 FSJ´lern und 8 Auszubildenden in den Bereichen Flüchtlingsarbeit, Besuchshunde, Demenzbetreuung, Erste-Hilfe-Ausbildung, Jugendarbeit, Patientenhilfsdienst, Rettungsdienst, Sanitätsdienst und im Bevölkerungsschutz tätig. Insbesondere die Helfer der Flüchtlingsarbeit waren 2016 das ganze Jahr stark gefordert. Anette Christian berichtete von den erfolgreichen neuen Betätigungsfeldern „Demenz-WG" und „Alltagsretter" des ASB bedankte sich bei allen Helfer des ASB für das große bürgerschaftliche Engagement und bei der Politik und Verwaltung für die gute Zusammenarbeit. Die Demenz-WG in der Wilhelminenstraße war nach ihrer Eröffnung im Februar 2016 innerhalb kürzester Zeit belegt und hat mittlerer weile eine Warteliste. Die Alltagsretter, ein Integrations- und Inklusionsprojekt, bieten Dienstleistungen „rund um Haushalt und Außenanlagen" in Stadt und Landkreis.

Oberbürgermeister Dr. Janik und Bürgermeisterin Dr. Preuß schlossen sich diesem Dank im Namen der Stadt Erlangen an und wünschen sich weiterhin ein gutes und konstruktives Miteinander. Beide betonten die unglaublich gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit in der Flüchtlingshilfe.

Über die Einsätze und Aufgaben des Bevölkerungsschutzes informierte Harald Heß (Leiter der Abteilung). Die ehrenamtlichen Einheiten bewältigten im vergangenen Jahr 97 Einsätze an 35 Einsatztagen. Auf Grund ihrer Größe waren die Havarie eines Kreuzfahrtschiff am 11.09., der Gasaustritt in einem Wohnhaus in Bubenreuth am 12.11. und die Evakuierung wegen eines Bombenfundes am 25.12. in Augsburg besonders erwähnenswerte Einsätze.

Zur Ergänzung bei Einsätzen bei Hochwasser und in schwierigem Gelände hat der ASB Erlangen seit wenigen Tagen einen Rettungswagen auf Basis eines Unimog, der am 14.01.2017 unter Schirmherrschaft des Bayerischen Innenminister Joachim Herrmann eingeweiht und offiziell in Dienst gestellt wird.

Die Rettungskräfte des ASB mussten im abgelaufenen Jahr rund 13.500 Einsätze bewältigen, was eine Steigerung von rund 4% gegenüber dem Vorjahr bedeutet.